Die Verhandlungen mit den Tholianern im Gamma- und Alphaquadranten waren letzthin recht friedlich verlaufen. In der Union wurde ein geheimer Flugkorridor bis zum Wurmloch eingerichtet, der einen Handel zwischen der Tholianischen Versammlung und der Kolonie ermöglicht. Außerdem haben die Tholianer neben einigen Frachtschiffen auch fünf Kreuzer ((STV ...) Loskene, Prolune, Janten, Ovrel, Galmene) ins Gebiet entsenden dürfen, mit denen sie nun das Gebiet aufklären. Sie haben schnell bis zu ihrem Startpunkt Gurol quasi zurückexpandiert und das Gebiet zwischen diesen beiden Systemen, sowie Sektor 779 für sich beansprucht. Das diplomatische Korps hat diese Forderungen zunächst lediglich zur Kenntnis genommen. Es wird zukünftig zu prüfen sein, inwieweit sich das mit Unionsinteressen vereinbaren lässt.

Zwischen den Kovisianern und den Tholianern kommt es zu Reibereien. Die Tholianer errichten eine Energiebarriere zwischen den von ihnen beanspruchten Gebieten. Unglücklicherweise, werden zwei Covisianer auf der anderen Seite des Energiebandes eingesperrt. Das Band ist undurchdringbar und beeinflusst auch die Kommunikation, weist im Bereich des Schwarzen Lochs jedoch einige Verzerrungen und Löcher auf, schließlich können die Covisianer an dieser Stelle entkommen und nach Kovisia zurückkehren. Die Errichtung der Barriere wurde als erster Punkt auf die Tagesliste der nächsten Verhandlungen zwischen Union und Tholianern gesetzt und belastet die Beziehungen.

(Episode: „Naturschutzgebiet“)

This site is a non commercial site and no copyright violations are intended. Star Trek and all related properties are trademarks of Paramount Pictures. The site owner is not responsible for the contents of any external links from this page.